Kirchenvorstand

Aufgabe des Kirchenvorstandes:

Personal in Kindergärten und Gemeindeverwaltung, Finanzen, Immobilien, Recht, Technik, Verwaltung des Friedhofs in Lohausen: Das sind die Themen, die dieses Verwaltungsgremiun beschäftigen. Es schafft somit die materiellen Voraussetzungen für das karitative und pastorale Engagement der Kirchengemeinde. Der Kirchenvorstand entscheidet und verantwortet u.a. wer als Pfarrsekretärin, Küster, Organist und Chorleiter, Kindergartenleiterin und Erzieherin eingestellt wird, ob Reparaturen an Kirche, Pfarrhaus,  Kindergarten oder anderen kirchlichen Gebäuden erfolgen können, unter welchen Bedingungen Räume der Gemeinde genutzt und gemietet werden können, wie der Etat der Gemeinde auf die verschiedenen Bereiche aufgeteilt werden soll.


Vorsitzender:
Pastor Dr. Markus Wasserfuhr, leitender Pfarrer . 
Stellvertretende Vorsitzende:
Michael Fischer, Hans-Jürgen Rang
Mitglieder:
Martin Backhaus, Hans-Joachim Baune, Frank Busemann, Bernd Chladek, Helmut Eibler, Udo Evertz, Michael Fischer, Matthias Herfen, Michael Hohenecker, Heinz Josef Neunzig, Andreas Olbertz, Hans-Jürgen Rang, Simone Roos, Frank Scheulen, Martina Schröder, Dieter Seger.

Beratendes Mitglied - vom Pfarrgemeinderat entsandt -:
Beate Scharenberg


Katholische Kirchengemeinde
Heilige Familie

Carl-Sonnenschein-Straße 37
40468 Düsseldorf

Notruf für Krankensalbung:
0172 . 293 01 35

Spendenkonten:
Katholische Kirchengemeinde Heilige Familie IBAN DE97 3005 0110 0075 0007 11, 
BIC DUSSDEDDXXX, Stadtsparkasse Düsseldorf Verwendungszweck bitte angeben
Gemeinde-Caritas Heilige Familie  IBAN DE93 3005 0110 0038 0106 09, BIC DUSSDEDDXXX, Stadtsparkasse Düsseldorf 

Aktuelles // News

Gottesdienst feiern in Coronazeiten

23. Juli 2021, 09:30
Liebe Gemeinden, ein herzliches Dankeschön an die Welcome-Teams, die jetzt schon seit über einem Jahr mithelfen, dass wir angesichts der ...
Weiter lesen

100.000 Euro Soforthilfe für die Opfer der Unwetterkatastrophe im Erzbistum Köln

19. Juli 2021, 08:22
Nach den verheerenden Unwettern in zahlreichen Gemeinden werden erste Hilfsangebote bereitgestellt. ...
Weiter lesen

Empfehlen Sie uns